Pressefoto_DSC1086@Simone-Attisani-Photography

Die SEER – Ein Phönomen

Kaum eine Band in Österreich kann seit über 20 Jahren einen so konstanten Erfolg vorweisen und ist so nahe an den Fans sein, wie DIE SEER. Sie vermitteln während all dieser Zeit ihr ureigenes Lebensgefühl und stehen dazu, vor und hinter der Bühne. Wer könnte Die SEER besser beschrieben als deren Gründer, Mastermind und Hitkomponist, Alfred Jaklitsch:

“Die SEER – das sind für mich einerseits beindruckende Zahlen und Erlebnisse, die diese Band im Laufe ihrer 22 Jahre geschafft hat, auf der anderen Seite ist es ein Lebensabschnitt vieler Menschen geworden. Das eigentlich Schöne sind immer die Begegnungen, die Berührungspunkte, die unsere Musik in den Menschen schafft. Die Zeiten sind schnelllebig, die Art Musik zu genießen ist eine andere geworden. Wir mittendrin, all die Jahre überzeugt, dass unsere Musik ihren Platz hat und die Menschen, die eben diese Musik mögen, halten DIE SEER am Leben. Waren wir zu Beginn die mitleidig betrachteten Außenseiter, sind wir heute für manche „arriviert“ , für uns kein Unterschied, einfach nur der Wunsch, weiterhin unterwegs sein zu dürfen. Es ist eine Reise, von den Anfängen aus einem muffigen Proberaum raus überhaupt mal Auftritte zu kriegen, bis hin zu den überwältigenden Eindrücken eines „Zloam Open Airs“. Zu diesem Weg gehören auch einige glückliche und schicksalsträchtige Fügungen dazu, wie die Tatsache mit unserem Management Viertbauer Promotion eine Mannschaft gefunden zu haben, die sich leidenschaftlich und unvergleichlich der Karriere der SEER annimmt. Auch wäre all dies nicht möglich, wenn sich nicht in der Band Menschen gefunden hätten, die hundertprozentig dahinter stehen. Und erst recht sind unsere Familien Stütze des Erfolgs.

Musikalisch verbindendes Element ist immer unser Dialekt, quasi ID (Alternativ : Die DNA oder Dreh- und Angelpunkt) unserer Musik, in den 90igern oft verpönt, dann wieder „trendy“, wir haben uns immer wenig um diese Kategorisierung gekümmert. Entscheidend war, welcher Stil zum Lied Alternativ : Song – weil dann volksLIEDhaft folgt) passte, von volksliedhaft bis rockig, eine großartige Band macht diese Stilwechsel möglich. Über 400 Lieder auf 24 Alben verteilt, drehen sich diese ums Lebensgefühl, Daheim, um Alltägliches bis Einmaliges, dem Leben abgeschaut, mit Bodenhaftung und, um den strapazierten Begriff zu bemühen; authentisch. Das so wichtige „Alleinstellungsmerkmal“ heißt bei den SEERn: Sabine Holzinger, eine charismatische und berührende Stimmgewalt, die im Zusammenspiel mit Astrid Wirtenberger SEER stimmlich auf den Punkt bringt: erdig, echt und gefühlvoll.

Es mag in einigen Punkten der Werdegang vieler Bands sein, doch dass uns dieser Spagat von Unplugged Konzerten bis großen Open Airs gelingt, macht auch ein bisschen stolz. Eine Band, die auf verschiedensten Bühnen, wie auch in verschiedensten Musikstilen beheimatet ist, über diesen langen Zeitraum zweifellos eine fixe Größe darstellt. Was das Musikmachen weiterhin spannend macht: Neue Zuhörer zu gewinnen und unsere treue SEER Familie weiterhin mit Liedern zu versorgen, die herzerwärmend sind und in denen sie sich wiederfinden können. All dies ist in vielerlei Form natürlich schon gesagt worden, doch weil es die Geschichte der SEER ausmacht, wiederhole ich es hier gern und werde es auch in Zukunft tun.

„SEER live“ wird schon gern mal verwendet, wenns um musikalische Darbietungen geht, doch trifft der Ausdruck, im Falle der SEER, im Besonderen zu. Selbstredend, dass jeder der Musiker sein Handwerk versteht , nicht selbstverständlich, nach so vielen Jahren das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Band und zum Publikum immer noch so intensiv zu spüren. Dieses unbedingte Wollen, das Konzert einzigartig werden zu lassen, zeichnet die SEER aus. Von der ausgeklügelten Lichtkonzept bis zum exzellenten Sound, wo SEER draufsteht ist „SEERISCHES“ drin.”

Alfred Jaklitsch

Bandleader – Kopf & Seele der SEER

Geburtstag: 22. Jänner
Sternzeichen: Wassermann
Wohnort: Bad Aussee
Familienstand: verheiratet
Kinder: Dario und Larissa

“Als wir 1996 anfingen waren wir ein chaotischer Haufen, ein Teil der sogenannten ‘neuen Volksmusik’, 8 Jahre später geht’s zeitweis’ immer no zua, aber aus 8 grundverschiedenen Musikern ist eine Art Familie geworden, 8 Jahre später hat sich das Bild von spärlich besuchten “Grillabenden” zu einem zahlreichen, einzigartigen und treuen Publikum gewandelt, dem wir alles verdanken.Wir, die SEER, möchten unseren Freunden weiterhin eine Musik bieten, die mit der Kraft der Mundart, so etwas wie eine “innere” Heimat ist.” – Fred

Fred

Sabine ‘Sassy’ Holzinger

“The Voice” – die Stimme/Markenzeichen der SEER

Geburtstag: 17. Juni
Sternzeichen: Zwilling
Wohnort: Altmünster
Familienstand: ledig
Kinder: Sohn Andreas

“Griass eich!
A Lebn ohne die Seer konn I mir oafoch nimma vorstelln, und a Lebn ohne Eich kennan sich die Seer nimma vorstelln:
Es mocht mi echt stolz dass wir es mitanond so weit brocht hobm. Am Anfong woar a Tram und der wird jetzt Wirklichkeit! I find es oafoch sche dass I mein Tram endlich leben derf und dafür a herzliches Donksche eich.”- Sassy

sassy

Astrid Wirtenberger

durch ihre Stimme wird der typische SEER-Sond erst perfekt!

Geburtstag: 12. Juni
Sternzeichen: Zwilling
Wohnort: St. Valentin
Familienstand: ledig
Kinder: 3

“Das Leben hat viele Facetten aber eine der wichtigsten und schönsten für mich ist die Musik. Ich habe in meiner Laufbahn schon vieles ausprobiert, doch bin ich noch nie auf etwas gestoßen, was mich so derart gepackt hat wie die Musik der Seer. Nichts kann authentischer sein als in der eigenen Sprache zu singen und nichts gibt einem ein schöneres Gefühl, als sich mit Musik in den Herzen von so vielen Menschen einen festen Platz zu schaffen. Vor 22 Jahren fing es an und noch lange soll es dauern, dieses seerische Abenteuer, die Erfahrung, wenn man zusammenwächst und an einem Strang weiterzieht. Ich möchte es nicht missen. Danke dafür!“- Astrid

astrid

Jürgen Leitner

Die Steirische Harmonika

Geburtstag: 28. Oktober
Sternzeichen: Skorpion
Wohnort: Bad Mitterndorf
Familienstand: verheiratet
Kinder: Marcel und Felix

“Vor 20ig Jahren hat meine SEERISCHE Reise in Freds Tonstudio im Blockhaus am Grundlsee begonnen. Nie hätte ich zu träumen gewagt, dass daraus eine musikalische Reise, quer durch musikalische Stilrichtungen, durch viele Höhen und Tiefen und vorbei an den schönsten Plätzen dieses Landes wird, welche (fast) alljährlich kurz Halt macht um dahin zurückzukehren, wo sie ursprünglich entstanden ist: zum Grundlsee. Eine Reise, welche aus (genialen) Musikern Freunde fürs Leben macht und im Gepäck hunderttausendene mitreis(s)enden Gäste, Geschichten und Emotionen hat. Diese Reise dauert nun schon mein halbes Leben an – und ich hoffe, dass sie noch lange nicht zu Ende ist…“- Jürgen

Jürgen

Wolfgang Luckner

Schlagzeug – sein Spiel gleicht einem Uhrwerk

Geburtstag: 8. September
Sternzeichen: Jungfrau
Wohnort: Wien
Familienstand: ledig
Kinder: 2

“Meine Eltern steckten mich und meine Schwester in sehr jungen Jahren in die Musikschule um zu sehen, ob hier Interesse und Talent vorhanden ist. Ich lernte Blockflöte, Klavier, Trompete, Violine und schließlich auch Schlagzeug, bei dem es letztendlich geblieben ist. Noch dazu stand mein Elternhaus zufällig neben der angesagtesten Alternativ-Disco im Weinviertel, wo ich in meiner Jugend in den Genuss ausgesprochen guter Musik kam.
Ein Zufall – der erste Schlagzeuger der SEER, ein Studienkollege, welcher andere musikalische Wege einschlagen wollte – brachte mich zu den SEERn. Mit diesen großartigen Musikern und Menschen darf ich nun seit über 20 Jahren auf der Bühne stehen, wachsen, reifen, Höhen und (zum Glück) wenig Tiefen erleben, Erfolge feiern. Es braucht aber auch die treuen Fans vor der Bühne. Ohne euch würde das alles nicht funktionieren! Danke
“- Lucki

Wolfgang

Thomas Eder

seit 2003 ein unverzichtbarer ‘guater Typ’ und top Gitarrist

Geburtstag: 03. April
Sternzeichen: Widder
Wohnort: Seewalchen am Attersee
Familienstand: ledig
Haustiere: 2 Katzen (Hendrix, Amilia)

“Seitdem ich denken kann, ist Musik eines der wichtigsten Themen in meinem Leben. Schon als kleines Kind hatte ich den Traum, eines Tages Musiker zu sein. Auch während der Schulzeit galt mein Interesse – teilweise zum Leidwesen meiner Eltern – eher meiner E-Gitarre als dem trockenen Schulstoff. Nach meiner HAK-Matura hatte ich endlich die Möglichkeit, mich voll und ganz der Musik zu widmen. Seit 2003 bin ich nun Gitarrist der Seer, und der Einstieg in diese großartige Band war das Beste, was mir passieren konnte, sowohl in musikalischer, als auch in menschlicher Hinsicht. So viele Menschen mit unserer Musik glücklich zu machen – genau davon habe ich als Kind schon geträumt. Diesen Traum nun mit so lieben Kollegen und Freunden auf und abseits der Bühne leben zu dürfen macht mich besonders dankbar. Und auch wenn es noch viele andere Dinge gibt, die mir besonders viel Spaß machen – Wakeboarden, die Liebe zur Wissenschaft oder mein kleines Laster, das Tättowieren – das Wichtigste in meinem Leben wird immer die Musik bleiben, und ich freue mich darauf, noch viele weitere Jahre zusammen mit dieser großartigen Band und den besten Fans der Welt den seerischen Weg weiterzugehen.“- Tom

Tom

Dietmar Kastowsky

seit 2007 der Bassist

Geburtstag: 29. März
Sternzeichen: Widder
Wohnort: Laufen an der Salzach
Familienstand: ledig
Kinder: Tochter Lena

“In den 70ern wollte jeder eine Gitarre. Aber was sieht cooler aus,
hat nur vier Saiten und darf in keiner richtigen Band fehlen? Der BASS !
Nicht jeder hört ihn bewusst, doch spürt man sofort wenn er nicht da ist.
Ich kümmere mich im Hintergrund darum, dass die SEER mit tiefen Tönen versorgt werden. In dieser Rolle fühl ich mich bei den SEERn im Studio und auf der Bühne richtig wohl.
“- Diet

Diet

Daniel Schröckenfuchs

seit 2016 – Keyboards

Geburtstag: 11. April
Sternzeichen: Widder
Wohnort: Thalgau
Familienstand: ledig
Kinder: Miriam, Alexandra, Constantin

“Obwohl ich in unserer Band der ‘Frischg’fongte’ bin hab ich jetzt auch schon eine stattliche Zahl an Auftritten mit den SEERn hinter mir. Im Dezember 2015 fragte mich Fred ob ich kurzfristig einspringen könnte. Zwei Wochen später stand ich in einer ausverkauften Halle zum ersten Mal mit meinen neuen Kollegen auf der Bühne. Und zwar ohne Probe! Inzwischen bin ich in die Band hineingewachsen und sehr dankbar, dass ich mit so großartigen Musikern gemeinsam wunderbare Musik machen kann, für viele liebe Menschen die sich sehr darüber freuen.“- Daniel

Daniel